Erfolge & Erfahrungen:

Mein Leben ist total verändert.  

(P.E.) Ich, weiblich und 64 Jahre alt, hatte schon als Säugling und Kleinkind Beschwerden nach der Nahrungsmittelaufnahme. Diese Beschwerden äußerten sich mit Durchfällen und Bauchschmerzen.
In der Kriegszeit aufgewachsen, konnte auf diese Nahrungsmittelunverträglichkeiten niemand Rücksicht nehmen, man war ja froh, wenn es überhaupt etwas gab. Die Bauchschmerzen begleiteten mich mein ganzes Leben.

Vor ca. 15 Jahren entdeckte ein Arzt, nachdem ich viele Ärzte vergeblich wegen ständiger Infekte und Bauchschmerzen konsultiert hatte, dass ich unter diversen Lebensmittelallergien litt.

Das Meiden dieser Allergene verbesserte meinen Zustand etwas. Es blieben jedoch unvermutet auftretende Bauchschmerzen. Ich hatte das Gefühl, die Nahrung läge mir wie ein Stein im Magen.

Vor ca. 5 Monaten kam ich zur Behandlung meiner Lebensmittelallergien in die Praxis von Herrn Peter Hartmann. Er wendete die NAET-Methode bei mir an.

Der Erfolg war und ist eklatant. Mein Leben ist total verändert. Ich habe keine Bauchschmerzen mehr. Ich kann Speisen zu mir nehmen, die ich viele Jahre nicht mehr gekostet habe.

Geschrieben im Juni 2003


 
Ich fühle mich endlich wieder leistungsstark ...  

Nachdem ich im Juni 2003 mit der NAET Behandlung begonnen habe, hat sich mein körperliches Wohlbefinden stetig verbessert. Ich fühle mich endlich wieder leistungsstark, meines Alters (36) entsprechend.

Der größte Erfolg ist jedoch, dass ich seit Behandlungsbeginn (vor ca. 4 Monaten) nur eine "Halsentzündung" (die ja eigentlich eine allergische Reaktion ist) hatte und ich diese recht schnell auflösen konnte. Ich hatte ca. 1 Woche vorher eine Behandlung beim Zahnarzt, bei der ein Kleber mit Nelkenöl verwendet wurde (was mir aber erst hinterher mitgeteilt wurde).
Daraufhin war mir erst tagelang schlecht und dann traten wieder die starken Halsschmerzen begleitet von einer totalen Erschöpfung auf. Daraufhin suchte ich noch einmal den Zahnarzt auf und ließ den Kleber austauschen. Meine Beschwerden verschwanden sozusagen von selbst innerhalb von 2 Tagen.

Alle anderen Beschwerden verringern sich ebenfalls stetig.


 
Hallo Dr. Grandjean,  
Hier mein kurzer Bericht über meine noch kurze NAET-Erfahrung.

Jahrelang hab ich mich gewundert, dass mir nach dem Frühstück sehr übel wurde, ohne ergründen zu können, woher oder mit was diese Übelkeit zusammen hängen könnte.

Da ich Allergiker bin, wurde in ihrer Praxis eine Blutuntersuchung vorgenommen, um festzustellen, ob auch Nahrungsmittel Auslöser für mein Asthma sein können. Das Untersuchungsergebnis förderte unter anderem eine Eigelb - und Eiweißunverträglichkeit zu Tage und in dem Moment viel mir zum ersten Mal der Zusammenhang mit dem Frühstück, bzw. mit dem Frühstücksei auf. Denn die Übelkeit kam immer nach dem Verzehr von Eiern.

Zugegeben war ich eher skeptisch, als wir mit der NAET - Behandlung angefangen haben und musste mich aber eines Besseren belehren lassen. Zu meiner Überraschung stellte ich im Urlaub fest, dass mir bei dem morgendlichen Frühstück nicht mehr schlecht wurde, egal in welcher Zubereitungsform ich Eier zu mir genommen habe und ich habe es zehn Tage lang ausgiebig getestet.

Die NAET - Behandlung hat meine Eiunverträglichkeit wirksam "gelöscht". Ich werde mich weiter nach NAET behandeln lassen und glaube, dass auch meine anderen Allergien bald der Vergangenheit angehören.

Vielen Dank und viele Grüsse
Ina Fleckenstein


 
Ekzem und Asthma  

Als Baby entwickelten sich Ekzeme auf meinem Rücken und während meiner Kindheit bekam ich Ausbrüche hinter meinen Knien und in meinen Ellenbogen. Im Alter von 5 Jahren bekam ich Asthma. Diese Krankheiten waren zur der Zeit nicht sehr häufig und meine Ausbrüche waren so eine Art Ereignis in der Schule. Die Behandlungen zu dieser Zeit waren sehr grundleged. Als Teenager entwickelte ich dann Heuschnupfen und meine Asthma Anfälle hielten länger und hinzu kam noch, daß ich eine Art von tropfendem Ekzemen bekam. Nach einem Krankenhausaufenthalt verschrieb man mir Becotide (ein Präventivmittel) und Ventolin (ein Linderungsmittel) Einatmer, welchen ich bis heute noch benutze.

Vor ungefähr acht Jahren meine Ekzemen wurden schlimmer und mein Hautarzt sagte mir das mein Immunsystem total zusammengebrochen ist. Zur selben Zeit litt ich unter zurückkehrende Geschwüre an meinen Zähnen, welche auch mit größeren Mengen von Antibotica nicht heilen wollten. Dann passierte es das mein eigener Arzt und auch ich selber zu dem Entschluß kam, dass herkömmliche oder aber konventionelle Behandlungen mir nicht helfen können und er empfahl mir einen Homöopath aufzusuchen.

Unter diesen Voraussetzungen wird es unglücklicherweise noch schlimmer als besser und nachdem ich aufhörte alle meine Medikamente einzunehmen außer meiner Einatmer, brach ich am ganzen Körper mit Ekzemen aus außer an meinen Füßen.

Für die nächsten 3 Monate fand ich weinig oder überhapt keinen Schlaf.
Nach ungefähr 2 Jahren sah ich eine große Verbesserung, bekam aber einen massiven Asthmaanfall, welcher mich zum zweiten Male ins Krankenhaus brachte. Ich glaubte das der Asthma Anfall durch eine Kombination von unzeitgemäßen warmen Wetter und dem Aufblühen der Rapspflanzen hervor gerufen wurde. Mein Homöopath war besorgt genug, daß er meine weitere Begleitung ablehnte.

Seitdem habe ich verschiedenste Alternativen in Angiff genommen. Alles wasb man sich nur vorstellen kann, mit Ausnahmme von Heilkräutern. Alle haben dazu beigetragen meinen Gesundheitszustand zu verbessern.

Vor 18 Monaten verschlechterte sich mein Gesundheitszustand erneut. Da stiess ich bei Internetrecherchen auf NAET.
Glücklicherweise fand ich 2 Leute in England die gerade mit der Behandlugen von NAET begonnen hatten. Meine Behandlungen fanden einmal wöchentlich statt (Behandlungsbeginn: Sept. 2000).

Es ist jetzt der erste November 2001 und nach ca. 60 Behandlungen: Nur ein kleiner Teil des Ekzemens ist übrig geblieben.

Diese verschwinden auch allmählich, nach jeder weiteren Behandlung ein wenig mehr, von meinem Gesicht und Händen. Außerdem fühle ich mich besser wie jemals zuvor in meinem Leben.

Seit April diesen Jahren benutzte ich meinen Becotide Einatmer für eine Woche (vorher benutzte ich ihn zweimal täglich, über 23 Jahre lang) und habe kaum den Ventolin Einatmer benutzen müßen, auch während der Blühtezeit des Rapes wo ich am meisten gelitten habe.

Ich kann diese Therapie nicht genügend empfehlen. Sie setzt an den Wurzeln beginnt einer Allergie an. Dies ist sehr wichtig, wenn es sich um umweltbedingte Allergien handelt.

NAET ist die einzige Therapie, welche ich versucht habe, wo man mich aufgefordert hat die Einnahme von lindernen Medikamenten während der Behandlungen fortzusetzen.

Aber: Das Beste an dieser Technik ist das sie nach den ersten 25 Stunden entsprechende Allergene nicht mehr vermeiden müssen.

Julie Holland, England


 
   
Muttermilch (Website translation)  

Mein Enkel war mit unregelmäßigem Herzschlag auf die Welt gekommen und wurde gleich in den ersten 10 Tagen mit extrem hohem Puls wieder ins Krankenhaus eingeliefert.

Ich war seit etwa einem Jahr bei Dr. Devi in Behandlung und riet meiner Tochter daher, ihn doch zu ihr zu bringen und ihn ihr vorzustellen.

Wir gingen also zu Dr. Devi und sie stellte fest, daß er auf die Milch seiner Mutter reagierte. Nach der Behandlung lag er mit ausgebreiteten Armen ganz müde da in seinem Bettchen und schlief fest sieben bis acht Stunden lang.
Seit dieser Zeit hat er nie wieder Probleme mit unregelmäßigem Herzschlag gehabt, und wenn er nicht irgendetwas gegessen hat, auf das er allergisch reagiert, ist er ein prima kleiner Junge.

Wir machen die Behandlung bei Dr. Devi weiter.


Meg Brazil
Fullerton


 
Sehr starke Baby Allergien  

Ich habe eine Tochter, die jetzt 5 Jahre alt ist. Gleich nach der Geburt hatte sie schreckliche Allergien auf alles! Nur mit Mühe vertrug sie eine hyperallergische Babynahrung. Ihre Ärzte sagten uns, daß die Allergien möglicherweise mit dem Wachstum verschwinden würden.

Als wir mit Babykost anfingen, konnte sie nichts bei sich behalten und wurde krank. Unsere Frustrationen und Sorgen wurden immer stärker, wenn wir daran dachten, daß unsere Tochter nicht die richtige Ernährung für ihren Körper bekam.

Meine Eltern gingen in dieser Zeit in die Praxis von Sandy Steinman (NAET-Spezialistin), um ihre eigenen Allergien loszuwerden, und berichteten ihr über meine Tochter. Sie versicherte uns, daß NAET meiner Tochter sehr helfen könne und keine Gefahr für sie darstellen würde. Wir brachten sie in die Praxis, als sie 4 Monate alt war, und dort wurden die Akupressurbehandlungen mit ihr gemacht.
Das Resultat war erstaunlich. Sie wurde einer Clearing-Behandlung unterzogen, so daß sie nun ihre Babynahrung, ihre Babykost, Windeln, Reinigungsmittel, Farben, einfach fast alles, besser vertrug. Ein Beispiel, an das ich immer denke, ist die Daunendecke, auf die sie allergisch reagierte: auch von deren Allergie wurde sie befreit. Ich hatte in einer sehr kalten Nacht eine kleine Daunendecke in das Kinderbett meiner Tochter gelegt. Mitten in der Nacht wachte sie auf und mußte sich übergeben. Am nächsten Tag trug ich sie und die Daunendecke zur Praxis und ließ sie darauf behandeln. Drei Tage später nahm ich dieselbe Daunendecke wieder für ihr Bett, und sie fühlte sich wohl.

Ich könnte viele Beispiele dafür aufzählen. Wir wissen nicht, was wir ohne diese Behandlungen getan hätten, um meiner Tochter zu helfen. Mein Mann war der größte Skeptiker. Er versteht zwar nichts davon, erzählt aber allen Leuten, wie wunderbar es wirkt. Sogar ihr Doktor fragte uns, was wir gemacht hätten und ließ sich Einzelheiten erzählen.

Ich habe jetzt eine Tochter, die gesund und glücklich ist.


 
   
Michelle Curtis  

Das oben genannte Baby hat einen Bruder drei Jahre alt, der mit Asthma zu uns kam und zu der Zeit Steroidinhalatoren benutzte. Er war häufig erkältet, was auch eine Lungenbeteiligung mit einschloß.

Ihm wurden bereits reichlich Antibiotika verabreicht.

Mit NAET wurde der Kleine auf seine Nahrungsmittelallergien sowie auf Umweltbelastungen wie Staub und Hunde behandelt. Er sprach gut darauf an, und seine Großeltern konnten ihm einen Hund kaufen (der ihm keine Atemprobleme machte).

Ich erinnere mich, daß ich eines Tages seine Mutter traf, als die Tochter etwa 3 Jahre alt war. Sie sagte, "Meine Kinder sind nicht mehr krank. Wenn sie Schnupfen haben, behandle ich sie auf ihren Schleim abends vor dem Zubettgehen, und am Morgen geht es ihnen gut".

Sandy Steinman, M.Ac.
Akupunkturist
Ölendorf bei Neukirchen, Germany


 

Mein Leben ist total verändert.
Ich fühle mich endlich wieder leistungsstark
Hallo Dr. Grandjean,
Ekzem und Asthma
 
© NAET-Allergie-Therapie.de